Aktuell: LivingTOgether – Die Filmdokumentation, April 2016

Januar 13th, 2015

livingtogether_plakat_k

Hier Klicken:

livingTOgether Filmdoku

———————————————————————–

 

livingTOgether – Das Projekt, Okt./Nov. 2015

 

Seit einigen Wochen arbeiten wir zusammen mit einer Klasse der Nürtingen Grundschule in Berlin Kreuzberg, einer Klasse in Toronto und dem Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Toronto an einem gemeinsamen, zweisprachigen Blog. Ausgehend von der Deutschen Wiedervereinigung beschäftigen wir uns mit den Fragen des Zusammenlebens.
Nachdem wir in den letzten Wochen unseren Blog vor Ort mit den Kindern der Nürtingen Grundschule lebendig gemacht haben, im Austausch mit den kanadischen Kindern, reisen wir nun nach Toronto, um dort vor Ort mit den Kindern weiter zu arbeiten.
Die erarbeiteten Inhalte des Blogs werden am Ende in Teilen veröffentlicht.
Wir freuen uns auf die interessante Reise,
mit besten Grüßen,
Anja Scheffer und Hendrik Scheel
weitere Infos hier:

 

Living TOgether!

 

ongoing until – Nov 30, 2015 | Toronto/Canada and Berlin/Germany

On October 3, 2015, Germany celebrated 25 years of German Unification. Throughout the world the events in 1989 and 1990, which saw the Fall of the Berlin Wall and German Unification shortly after, are remembered as milestones of European history in the 20

century. The crisis with hundreds of thousands of refugees seeking help and shelter in Germany confronts the united Germany with new and different questions. What challenges occur when different nationalities and cultures seek a peaceful living together?

The school project „Living TOgether“ is inspired by the 25th anniversary of German Unification and intends to look for the big ideas it can teach us about reconciliation and bringing different people together as well as help us experience the world of others and foster understanding through empathy. The project is meant for students in Canada and Germany as an interactive exchange of cultural experiences about what happens when different nationalities seek a peaceful living together.

Structured into several phases, the project includes

– student-led interviews with Canadians of different cultural backgrounds,

– an interactive artistic workshop led by two German theater professionals, who will be visiting Mr. Veenstra’s class during the first two weeks of November,

– as well as a virtual exchange between Canadian and German students about their experiences with “LivingTOgether” through texts, pictures and video via a web blog.

The project will be executed from September to November 2015 simultaneously in schools in Toronto and Berlin.

For more Information:

————————————————————————————————————————–

 

 

 

 

 

VERSTECKT!

Versteck verstecken verbergen sich verbergen davonstehlen unauffällig unbeachtet schleichend unsichtbar unterschwellig hintenrum verborgen geheim untertauchen verfolgt versteckte Gefühle verhüllt verkleidet Unterschlupf Flucht.

Verstecken in all seinen Facetten – damit befassen sich derzeit die SchülerInnen der Klasse 7/2 an der Refik-Veseli-Schule. Nun stellen sie ihre räumliche und theatrale Umsetzung des Themas vor.

Wir möchten Sie / Euch ganz herzlich einladen zur Premiere von

VERSTECKT! im Theater der Refik-Veseli-Schule (4. OG)

am Freitag, den 25. September 2015

um 11:00 Uhr (Premiere für SchülerInnen der Schule)

um 12:30 Uhr (2. Aufführung für die SchülerInnen der Schule)

um 17:00 Uhr (für Eltern, Freunde, Interessierte)

Die Schüler_innen der Klasse 7/2 zeigen nach 4 Wochen ihre recherchierten und selbst geschriebenen Texte und in Improvisationen gemeinsam entwickelten Szenen. Dabei werden Biografien von Refik Veseli und Anne Frank ebenso mit einbezogen, wie die aktuelle Flüchtlingsproblematik und auch Fragmente aus Shakespeares „Hamlet“.

Begleitet von ihren LehrerInnen Yolanda Palomino Valdivia, Conny Wendel und Simon Groscurth sowie Anja Scheffer (Regisseurin und Schauspielerin), Daria Kornysheva und Hendrik Scheel (Bühnen- und KostümbildnerInnen) haben die SchülerInnen assoziativ ein Theaterstück zum Thema Verstecken entwickelt. Anhand eines von ihnen entworfenen Modells entstand der Bühnenraum – analog der Szenen – und auch die benötigten Requisiten und Kostüme. Außerdem hatten alle Kinder Einzelsprechtraining.

VERSTECKT! ist die neue Theaterproduktion der Refik-Veseli-Schule, wir freuen uns über Ihren/Euren Besuch!

Mit herzlichen Grüßen,

Yolanda Palomino Valdivia, Conny Wendel, Simon Groscurth, Daria Kornysheva, Hendrik Scheel, Anja Scheffer

Weitere Termine für die Grundschulklassen der Umgebung werden voraussichtlich im November stattfinden.

 

 

Sommerakademie / Camping Marianne 17. – 21. Augu1513681_1142544729094646_6062064287370628321_nst

 

Camping Marianne, vom 17. bis zum 21. August auf dem Gelände der Nürtingen Grundschule, Mariannenplatz 28, Einfahrt/Rezeption Wrangelstraße

Erlebniscamping in freundlicher Atmosphäre mitten in der City, in traumhafter Lage unter alten Kastanien, umgeben von Gemüsegärten. Wir bieten nicht parzellierte Stellplätze für Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile.

Genießen Sie unser täglich wechselndes, vielfältiges Programm und erfinden Sie unseren Campingplatz mit.

Wir bieten

  • gemeinsames Bauen und Mitgestalten
  • Frühsport
  • täglich kollektive Campingküche mit gemeinsamen Kochen
  • Swimmingpool
  • Sommer-Jam-Sessions für Profis und Anfänger_innen
  • Kofferraumflohmarkt und Schul-Devotionalien-Verkauf
  • Lagerfeuerromantik
  • Dinnertalk „Wem gehört der Schulraum?“
  • Sommer-Campingkino. Sie bringen Ihre Lieblings-DVD und wir zeigen sie!
  • Lange Nacht der Urlaubsvideos: Teilen Sie mit uns ihr bestes Urlaubsvideo!Für die Gestaltung unseres Campingplatzes freuen wir uns über Sachspenden: Campingmöbel, Feuerholz, Plastikpalmen, Liegestühle, Gummitiere etc.Wir bieten leider keine Kinderbetreuung und bitten Sie Ihre Haustiere zu Hause zu lassen.Eine Übernachtung mit Frühstück kostet zwischen 5 und 35 Euro pro Person. Tagesgäste, die nicht übernachten sind ebenfalls herzlich willkommen, auch zum Abendessen gegen einen Unkostenbeitrag.Unsere Rezeption ist täglich geöffnet von 16 bis 20 Uhr, Voranmeldung erbeten unter: camping-bei-marianne@bauereignis.de oder einfach vorbei kommen!
Wir freuen uns auf einen schönen gemeinsamen Kurzurlaub mit Ihnen!
Programm und Infos unter:
facebook.com/sommerakademie.marianne

Sommerakademie, Camping Marianne ist ein Projekt von
Kotti e.V., raumlaborberlin, SIDEviews e.V., KulturLabor e.V. und Bauereignis Sütterlin & Wagner.

logo2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

———————————————————————————————————————

 

 

Eine exemplarische Auswahl von Arbeiten aus Projekten im Modellprogramm »Kulturagenten für kreative Schulen« 2011 – 2015

 

  1. Juni – 5. Juli 2015

 

Eröffnung am Samstag, den 20. Juni um 19 Uhr

mit einer Einführung durch die Kurator_innen

 

Spreeviera Galerie

auf dem YAAM-Gelände

An der Schillingbrücke 3

10243 Berlin

 

Do – So  15 – 19 Uhr

und nach Vereinbarung

Kontakt: 0173 2009608

In großem Maßstab hat das vierjährige Modellprogramm »Kulturagenten für kreative Schulen« einmal mehr das Verhältnis von ›Kunst‹ und ›Schule‹ in den Fokus gerückt. Anlässlich des Programmabschlusses zeigt die Ausstellung eine exemplarische Auswahl an Arbeiten aus Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Thüringen.

Die Ausstellung nähert sich der komplexen Spannung zwischen kunsthaftem Eigensinn und schulischem Regelwerk, indem sie den prozesshaften und kollektiven Charakter der Zusammenarbeit von Schulen und Kulturinstitutionen, Kulturproduzent_innen und Lehrer_innen, Schüler_innen und Künstler_innen hervorhebt. Anliegen ist es, ein Mehr an öffentlicher Aufmerksamkeit für die Schnittstelle von Kunst und Bildung und die gesellschaftlich relevanten Einsätze von Künstler_innen und allen anderen Akteur_innen in der Schule zu erzeugen.

Zu sehen sein werden Arbeiten aus Projekten von:

– Wolfgang Allinger, Judith Denkberg de Gvirtz*, Thorsten Keller, Maike Kreichgauer, Lehrer_innen und Schüler_innen. Waldschule Mannheim

– Silke Ballath*, Daria Kornysheva, Lehrer_innen und Schüler_innen, Hendrik Scheel, Anja Scheffer. Refik-Veseli-Schule Berlin

– An Boekman, Anne Krause*, Lehrer_innen und Schüler_innen. Erika-Mann-Grundschule Berlin

– Anja Edelmann*, Lehrer_innen und Schüler_innen, Nicole Rockweiler, Schauschau Design Studio, Max Sudhues. 1. Gemeinschaftsschule Reinickendorf, Campus Hannah Höch Berlin

– Oliver Feigl, Karima Klasen, Lehrer_innen und Schüler_innen, Rainer Mertes, Johanna Niedermüller*, Menja Stevenson. Grund- und Werkrealschule Ostheim, Stuttgart

– Kathleen Hahnemann*, Lehrer_innen und Schüler_innen. Staatliche Regelschule Gotthold-Ephraim-Lessing Nordhausen

– Birgitta Heller*, Lehrer_innen und Schüler_innen, Claudia Reich. Gesamtschule Kaiserplatz Krefeld

– HM Jokinen, Lehrer_innen und Schüler_innen, Julia Strobel*, Annika Unterburg. Stadtteilschule Eidelstedt Hamburg

– Todde Kemmerich, Lehrer_innen und Schüler_innen, Monika Nordhausen*, Sebastian Schmidt. Gustav-Heinemann-Gesamtschule Alsdorf

– Lehrer_innen und Schüler_innen, Julia Münz*, Tintin Patrone. Brüder-Grimm-Schule Hamburg

– Lehrer_innen und Schüler_innen, Susanne Lilienfeldt, Barbara Müller*, Pascal Amos Rest. Europaschule Dortmund

Die Ausstellung wurde kuratiert von Carsten Cremer*, Eva Hertzsch, Adam Page und Rahel Puffert

*Kulturagent_innen

Das Modellprogramm “Kulturagenten für kreative Schulen” läuft seit 2011 an insgesamt 138 Schulen in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Thüringen. Ziel des Programms war es, bei Kindern und Jugendlichen Neugier für die Künste zu wecken, mehr Kenntnisse über Kunst und Kultur zu vermitteln und die selbstverständliche Teilhabe an Kultur zu ermöglichen. 46 Kulturagentinnen und Kulturagenten entwickelten dafür über einen Zeitraum von vier Jahren gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern, dem Lehrerkollegium, der Schulleitung, Eltern, Künstlerinnen und Künstlern sowie Kulturinstitutionen ein umfassendes und fächerübergreifendes Angebot der kulturellen Bildung und bauten langfristige Kooperationen zwischen Schulen und Kulturinstitutionen auf.

www.kulturagenten-programm.de

 

 

 

AKTUELLAKTUELLAKTUELLAKTUELLAKTUELLAKTUELLAKTUELLAKTUELLAKTUELL

Warum liegt der Film in der Schublade?

Eine Online Publikation zum Film RESPECT!

http://publikation.kulturagenten-programm.de/detailansicht.html?document=110