2009/10 AUF DER MAUER AUF DER LAUER| Geschichte von Kindern für Kinder

Preisträger des Kinder zum Olymp! Wettbewerbs „Schulen kooperieren mit Kultur“

2010/2011 der Kulturstiftung der Länder im Bereich Bildende Kunst, Architektur

und Kulturgeschichte Klasse 1-4

Vorgeschlagen für den BKM – Preis Kulturelle Bildung 2011 der Bundesregierung

Auszeichnung der Jury „Demokratisch Handeln“ als „besonders gelungenes und

fachlich einschlägiges Beispiel für demokratisches Handeln in Schule und

Jugendarbeit“

flyer kleinvorderseiteweb

AUF DER MAUER, AUF DER LAUER – Geschichte und Kunst von Kindern für Kinder

Ein Langzeitprojekt zum Thema Geteilte Stadt an der Nürtingen Grundschule in Berlin Kreuzberg

Die Berliner Mauer teilte 28 Jahre lang eine ganze Stadt, zerriss Familien, trennte Freunde, Arbeitskollegen und forderte hunderte Todesopfer. Heute ist sie aus dem Alltagsbewusstsein der meisten Stadtbewohner verschwunden und nachwachsende Generationen wissen oft gar nicht mehr, wovon die Rede ist.

Mit diesem Pilotprojekt haben die Künstler des Vereins SIDEviews e.V. den ca. 100 Schülern der Nürtingen Grundschule Berlin-Kreuzberg nicht nur ein Basiswissen über die Berliner Mauer vermittelt, sondern ihnen auch das Instrumentarium in die Hand gegeben, um sich eigenständig die historischen Zeichen in ihrer Stadt, ihrem Lebensumfeld zu erschließen. Anja Scheffer (Regisseurin), Hendrik Scheel (Bühnenbildner), Hannah Pelny (Dramaturgie) und Giles Schumm (Musiker und Instrumentenbauer) entwickelten ein Modell, mit dem Kinder (und Jugendliche) durch verschiedene dokumentarische und künstlerische Techniken gesellschaftlich und politisch relevante Themen erleben und erfahren können.

Über drei Projektphasen von November 2009 bis Juli 2010 wurde die Arbeit gestaffelt. Phase I, die Interview-Werkstatt, befähigte die Kinder zum selbständigen Führen von Interviews und umfasste Video-Interviews mit den Kindern zu ihrem Wissensstand in Sachen Berliner Mauer, eine Exkursion zur Mauer Gedenkstätte Bernauer Straße und entlang der East Side Gallery sowie  eigene Video-Interviews der Kinder mit Zeitzeugen.

Die Spiel-Werkstatt in Phase II: Unter dem Motto „DIE GETEILTE STADT“ ging es um das sinnliche Nacherleben und die künstlerische Gestaltung der erworbenen Kenntnisse über das Leben in Ost und West. Eine riesige Mauer, die aus 150 mit Klebebändern aneinander fixierten Umzugskartons bestand, teilte die Aula der Schule in zwei Gebiete: „Blauland“ und „Orangania“. Die Kinder agierten auf der einen oder der anderen Seite, schrieben sich Briefe, bauten Musikinstrumente, bemalten die „Mauer“, erfanden Schmuggel- und Agenten-Spiele und Sprechchöre. Zum Abschluss wurde die Mauer in Zeitlupe eingerissen.

Phase III : Präsentation des Projektes im neuen Pavillon der Mauer-Gedenkstätte Bernauer Straße. Dort wurde der Spielraum installiert mit Pappkarton-Mauer und Orangania und Blauland. Von den Künstlern begleitet, machten die Schüler das Konzept für die Ausstellung und den Katalog dazu, kuratierten und setzten um: Sie schrieben, malten, scannten, layouteten, bauten, lasen vor, interviewten die Besucher. Von morgens bis abends zeigten die Grundschüler(innen) ihre Ausstellung unermüdlich und mit viel Spaß vor Touristen aus aller Welt, vor Presseleuten und Schulklassen aus anderen Schulen. In deutsch, englisch, türkisch, spanisch, dänisch und schwedisch gaben sie eine Einführung in das Projekt.

Wir führen die Werkstätten von AUF DER MAUER AUF DER LAUER gerne auch mit den Kindern Ihrer Schule durch. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei SIDEviews e.V.

AUF DER MAUER AUF DER LAUER jetzt auch auf der Kinder Web Seite der Bundeszentrale für politische Bildung hanisauland.de:

http://www.hanisauland.de/spezial/mauerfall-2009/mauerfall-2009-kapitel-7.html

Auf der Mauer – Ein Beitrag vom rbb Kulturradio von Frauke Thiele

rückseitekleinweb

——————————————————————————————————————————————–

ENGLISH:

AUF DER MAUER, AUF DER LAUER – History and art by children for children

A long-term project on the topic of ‘the divided city’ at the Nürtingen Primary School in Kreuzberg , Berlin.

The Berlin Wall divided a whole city for 28 years, tore families apart, separated friends and work colleagues and caused hundreds of deaths. Today it has disappeared from the everyday consciousness of most city dwellers and has almost no meaning for younger generations.

With this pilot project, the artists of the SIDEviews association not only provided approximately 100 pupils in Nürtingen Primary School in Kreuzberg, Berlin with a basic grasp of the Berlin Wall, but also put tools in their hands to enable them to unlock historical symbols in their own city – their living environment. Anja Scheffer (director), Hendrik Scheel (set designer), Hannah Pelny (dramaturgy) and Giles Schumm (musician and instrument maker) have developed a model with which children (and youths) can get to grips with socially and politically relevant issues through various documentary and artistic techniques.

The work was split into three project phases between November 2009 and July 2010. In phase 1, the interview workshop, the children were empowered to conduct interviews, including video interviews of each other on their knowledge of the Berlin Wall, an excursion to the Berlin Wall Memorial in Bernauer Straße and along the East Side Gallery, as well as the children’s own video interviews with eye-witnesses.

The game workshop in Phase 2: Under the motto „THE DIVIDED CITY“ the children enacted the sensory recreation and creative embodiment of the knowledge they acquired about life in East and West. A huge wall of 150 taped-together cardboard boxes divided the school hall into two areas: „Blueland“ and „Orangania“. Working on either one side or the other the children sent each other letters, built musical instruments, wrote and painted on the „wall“, invented smuggling and spy games and chants. At the end the wall was torn down in slow motion.

Phase 3: Presentation of the project to the public in the new pavilion of the Wall Memorial in Bernauer Straße, Berlin. There, the cardboard box wall, Blueland and Orangania were installed in the space provided. Accompanied by the artists, the pupils conceived, curated and realized the concept for the exhibition and the accompanying catalogue: They wrote, drew, scanned, laid out, built, read out loud to and interviewed visitors. Every day from morning to evening the pupils tirelessly and entertainingly presented their exhibition to tourists from all over the world, school groups and the press – giving an introduction to the project in German, English, Turkish, Spanish, Danish, and Swedish.

We would be happy to lead workshops from AUF DER MAUER, AUF DER LAUER with the children in your school. If you are interested, please contact SIDEviews e.V.

AUF DER MAUER, AUF DER LAUER is on the childrens website of the Federal Agency for Civic Education, hanisauland.de:

http://www.hanisauland.de/spezial/mauerfall-2009/mauerfall-2009-kapitel-7.html

On the wall – an article on rbb cultural radio by Frauke Thiele:

Auf der Mauer – Ein Beitrag vom rbb Kulturradio von Frauke Thiele