WeltWeit…Neu 2013/14

landschaft neu

Ein Langzeitprojekt mit 60 GrundschülerInnen

zum Thema Vielfalt / Diversity

Wie leben meine Nachbarn? Wen würde ich gerne einmal kennen lernen? Welche Orte in meiner Umgebung sind spannend?

Warum wird man Bürgermeister von Kreuzberg? Wie viel dürfen wir hier mitbestimmen? Wie fühlt es sich an im Winter in einem illegalen Asylbewerberlager zu leben? Wie leben eigentlich die Menschen, die im Park Drogen verkaufen oder der Mann am Ufer, der unter der Plastikplane wohnt? Oder die in der Wagenburg? Wer sind die Artists in Residence? Wie leben die Eltern und Großeltern meiner MitschülerInnen?

60 Kinder aus den Klassen 4-6 der Nürtingen-Grundschule in Berlin-Kreuzberg gehen diesen und weiteren Fragen nach, indem sie mit einer Kamera den Kiez entdecken und die Vielfalt ihrer Umgebung untersuchen. Dabei entfalten sich Politik, Gesellschaft, soziale Gerechtigkeit, unterschiedliche Kulturen und Lebensentwürfe, Teilhabe, Demokratie und vieles mehr als wichtige Themen im Projektunterricht. Wie nähert man sich eigentlich Menschen an, ohne ihre persönliche Grenze zu übertreten, wenn man doch einiges von ihnen erfahren möchte? Wie trete ich auf, damit sich mein Gegenüber öffnen kann? Was bedeutet es, wertfrei zu fragen?

Mit dieser mehrwöchigen Interviewwerkstatt entstand eine Filmdokumentation, die Geschichten über Menschen, Lebensumstände, Rituale, Feste, Essensgewohnheiten und mehr erzählt und darüber hinaus Grundlage ist für eine große Kunst- und Demokratiewerkstatt, in welcher die Kinder ihre neuen Erkenntnisse nutzen können, um im interaktiven Spiel Lebensentwürfe zu erfinden, eigene „Staaten“ zu gründen, zu „etablieren“ und miteinander auszuprobieren. Wie können die Erfahrungen aus der Interviewwerkstatt genutzt werden, um die eigene Identität in einem anderen Blickwinkel zu sehen? Wie können die neu erfundenen „Staaten“ miteinander leben und kommunizieren? Wann entstehen Konflikte und wie können diese gelöst werden? Wie kann man es hinbekommen, dass alle Bewohner dieser neuen Welt friedlich und gerecht koexistieren können und im besten Falle dabei von einander profitieren?

Ein großes Spiel um das Thema Vielfalt/Diversity entspinnt sich. 60 Kinder der Altersstufen 8-12 entwerfen und erproben ihre neue Welt, die Kamera immer im Gepäck. Sie werden dabei von ihren PädagogInnen und 5 KünstlerInnen von SIDEviews (Dascha Kornysheva, Hendrik Scheel, Arna Vogel, Anja Scheffer, Giles Schumm) in den Bereichen Bühnen-/Kostümbild , Schauspiel, Regie, Schreiben, Bildende Kunst und Musik begleitet. Die Erwachsenen stellen Material und Know-How bereit, um mit den SchülerInnen deren Ideen zu realisieren. Diese bauen, erfinden, spielen, schreiben, verhandeln, musizieren und präsentieren am Ende ihre selbst entworfene Welt der Vielfalt einer Öffentlichkeit von Kindern und Erwachsenen. Und sie denken gemeinsam darüber nach, wie sie ihre neu gewonnenen Forschungsergebnisse auf ihr demokratisches System Schule übertragen können, um sie dort langfristig zu etablieren.

Die Präsentation des Projektes findet am 23. Mai 2014 ab 13 Uhr auf dem Schulhof statt

Nürtingen Grundschule, Mariannenstraße 28, 10997 Berlin

werbung2-1

Tagesspiegel:
http://m.tagesspiegel.de/berlin/projekt-an-kreuzberger-grundschule-sie-machen-sich-die-welt-wie-sie-ihnen-gefaellt/9952570.html
TAZ:

http://m.taz.de/Vielfalt/!139029;m/

Wir freuen uns!
Nun geht WeltWeit zum WohnWut-Projekt in den Junipark.
Mit einem neuen Gesicht:
Siehe unsere Seite     WELTWeit… Unterwegs
Im JUNIPARK, einem vierwöchigen Open-Air-Projekt zur Lebens- und Wohnsituation junger Menschen in Berlin, bauen, bespielen und bewohnen die Schülerinnen und Schüler der Nürtingen-Grundschule utopische Wohninstallationen. Der JUNIPARK findet vom 3.-29.6. auf dem ehemaligen St. Thomas-Kirchhof in Neukölln statt und wird vom Internationalen JugendKunst- und Kulturhaus Schlesische27 veranstaltet.

WeltWeit… Unterwegs wird präsentiert am

Freitag, den 13. Juni um 13h
Freitag, den 13. Juni um  18h
Donnerstag, den 19. Juni um 18h

Infos zum Junipark:
Spielplan:
Und wer dann noch immer nicht genug von WeltWeit.. Unterwegs hat, ist noch mal eingeladen zum Bauworkshop mit Anja und Dascha und Musikworkshop mit DJ B.Side am
Sonntag, den 22. und Sonntag, den 29. Juni ab 14h. Da werden dann auch die restlichen Baumaterialien verbaut 🙂
——————————————————————————————————————————————————–
ENGLISH VERSION:

A long-term project on the topic of diversity with 60 primary school pupils

How do my neighbours live? Who would I really like to meet? Where are the exciting places around where I live?

Why would you want to be mayor of Kreuzberg? How much of a say do we actually have? How does it feel to live through winter in an illegal asylum-seekers camp? How do the people who sell drugs in the park or the man who lives under the plastic tarp on the riverbank actually exist? Or in the travellers’ camp? Who are the ‘artists in residence’? How do the parents and grandparents of my classmates live?

60 children from classes 4 to 6 of the Nürtingen primary school in Berlin Kreuzberg pursue the answers to these and other questions by discovering their neighborhood with a video-camera and investigating the diversity of its environment. Here, politics, society, social justice, different cultures and lifestyles, participation, democracy and more unfold as important issues in the learning project. How do I approach people and actually learn something from them without infringing on their personal sphere? How do I engage in a way that my opponent can open up? What does it mean to ask unbiased questions?

This several week long interview workshop yielded a film documentation revealing stories about people, life circumstances, rituals, festivals, eating habits and more. Furthermore, it created a basis for the subsequent art and democracy workshop in which the children could use their new knowledge to invent through interactive play ways of living, found and establish their own „states“ and try them out on one another. How can one use the experience gained from the interview workshop to see one’s own identity from a different angle? How can the newly invented „states“ exist together and communicate? When do conflicts arise and how can they be solved? How can one get all the inhabitants of this new world to coexist in peace and justice and, at best, to benefit from each other?

A great game on the theme of diversity unfolds. Sixty children between the ages of eight and twelve design and put their new world to the test, video-cameras always at the ready. They are accompanied on their journey by their teachers and five artists from SIDEviews (Dasha Kornysheva, Hendrik Scheel, Arna Vogel, Anja Scheffer, Giles Schumm) in the fields of stage / costume design, acting, directing, writing, visual arts and music. The adults provide materials and know-how to help the pupils realize their ideas. The children build, invent, perform, write, discuss, make music and finally present their self-designed world of diversity to an audience of children and adults. And they consider together how their newly gained research results can be applied in the long-term to the democratic system of the school.

The presentation of the project will take place on May 23, 2014 from 1pm in the schoolyard of

Nürtingen primary school, Mariannenstraße 28, 10997 Berlin.